Dorothea Arning

Im Lauf meiner Krankenpflegeausbildung im schulmedizinischen Krankenhausalltag entwickelte sich immer mehr das Bedürfnis, alternative Heilweisen zu erlernen und Menschen ganzheitlich in ihrer Gesundheit zu unterstützen.

So besuchte ich von 1983 bis 1986 die selbstverwaltete Heilpraktikerschule in Berlin-Kreuzberg und entdeckte in dieser Zeit für mich die klassische Homöopathie. 1986 erhielt ich die Zulassung als Heilpraktikerin und arbeite seitdem in eigener Praxis. Für meine Entwicklung als Homöopathin waren die Seminare in Bad Boll mit Jürgen Becker, Gerhardus Lang, Andreas Holling und anderen bedeutend, die Seminare der Ärztegruppe aus Mumbai - Rajan Sankaran, Jayesh Shah, Nandita Shah, Sunil Anand, Divya Chhabra - wegweisend und inspirierend.

Aktuell sind mir Homöopath/innen wie Karl-Josef Müller, Gerhard Ruster, Monika Kittler, Chetna Shukla und Massimo Mangialavori wertvolle Vorbilder.

 
Almut Freund

Examen als Krankenschwester 1981, mehrere Jahre Tätigkeit im Krankenhaus.

Durch ausgiebige Beschäftigung mit ganzheitlichen Heilweisen zunächst Ausbildung in traditioneller chinesischer Medizin, später begeistertes Kennenlernen der klassischen Homöopathie.

Zulassung als Heilpraktikerin 1986, eigene Praxistätigkeit seit 1987 mit der Ausrichtung klassische Homöopathie.

Kontinuierliches Studium von homöopathischer Literatur - von den Quellen Samuel Hahnemanns bis zu den Veröffentlichungen zeitgenössischer Homöopath/innen.

Teilnahme an vielen Fort- und Weiterbildungen, z.B. die Seminarwochen in Bad Boll mit Jürgen Becker, Gerhardus Lang, Andreas Holling u.a.

Hospitation in der Praxis J. Becker in Freiburg

Teilnahme an den Seminaren der homöopathischen Ärztegruppe aus Mumbai mit Rajan Sankaran, Jayesh Shah, Nandita Shah, Sunil Anand, Divya Chhabra.

Fortbildungen und Inspirationen durch Karl-Josef Müller, Massimo Mangialavori, Chetna Shukla, Monika Kittler, Gerhard Ruster, Jan Scholten.